Unsere erste Initiative: Ampelanlage Blaschkoallee

Warum diese Ampel an dieser Stelle?

Die Blaschkoallee ist

  • eine der Ost West Hauptverkehrsschneisen in Britz. Sie durchtrennt zwei Kieze, die eng vernetzt sind.
  • eine vierspurige Magistrale mit täglich mehr als 30.000 Fahrzeugen. Durch den neuen Flughafen BER wird das Verkehrsaufkommen weiter steigen.
  • eine Umgehungsstraße für Gefahrguttransporter, weil diese den Britzer Tunnel nicht durchfahren dürfen.
  • eine staugeplagte Strasse, wenn der Britzer Tunnel aufgrund eines zu hohen Verkehrsaufkommens gesperrt wird, was eigentlich jeden Vormittag der Fall ist (400 x in 2020). Mit dem Weiterbau der A100 Richtung Treptow, werden der Britzer Tunnel und dessen Ausweichroute, die Blaschkoallee, noch mehr Verkehr tragen müssen. Ein großer Teil davon ist Lkw-Verkehr.

© OpenStreetMap – Mitwirkende

Probleme

All dies führte 2013 dazu, dass Dank einer Anwohner- bzw. Elterninitiative an der Kreuzung Blaschkoallee/Onkel-Bräsig Straße/Riese Straße Tempo 30 km/h Schilder 7-19 Uhr aufgestellt wurden.

Leider hatte dieser Schritt keinen Erfolg. Die Geschwindigkeitsbegrenzung wird von PKW- und LKW-Verkehr sehr häufig überschritten, teilweise fahren die Fahrzeuge 70km/h.

Im Juni 2020 luden wir Bezirksbürgermeister Hikel zu einer Begehung mit Anwohner:innen, Polizei und Vertreter:innen der umliegenden Schulen. Er erkannte das Problem, und reichte unsere Forderung nach einer Lichtsignalanlage zur Beantragung an den Senat weiter.

Solch eine Planung und Umsetzung kann nach Aussage des BVV Jahrzehnte dauern. Das ist aus Sicht von uns Britzer:innen nicht akzeptabel. Wir möchten nicht, dass Menschen und insbesondere Kinder noch jahrelang, täglich dieser lebensgefährlichen Gefahr ausgesetzt sind.

In der BVV vom 2.12.2020 (Drucksache-1786/XX) wurde ferner von allen demokratischen Parteien beschlossen, dass das Bezirksamt gebeten wird, „durch bauliche oder verkehrsrechtliche Änderungen den Schulweg über die Blaschkoallee zwischen Riesestrasse und Onkel-Bräsig-Strasse sicherer zu machen, indem entweder die zu querende Strassenbreite verringert wird, oder der Verkehr auf der Blaschkoallee zeitweilig zum Halten gebracht werden kann.“

Wir haben nun September 2021. Was ist seitdem passiert? Nichts. Gar nichts.

Unsere Forderung

Wir brauchen sofort aktuelle Verkehrszählungen, die nicht durch corona-bedingten eingeschränkten Schulbetrieb verzerrt sind. Es gibt viele Kinder und Jugendliche aus der Hufeisensiedlung und aus Nord- Britz, die zu Fuß oder mit dem Fahrrad, die folgende Schulen und Kindertagesstätten besuchen und die Blaschkoallee queren müssen. Betroffen sind:

  • Fritz- Karsen-Gemeinschaftsschule
  • Herrmann- Nohl-Grundschule
  • Albert Einsteins Gymnasium
  • Alfred Nobel Schule
  • Musikschule Paul Hindemith Neukölln im Gutshof Britz
  • Kita Riesestraße (Kindertagesstätte Südost)
  • katholische Kita Heiliger Schutzengel
  • KiTa evangelische Dorfkirche
  • Evangelische KiTa Hephata
  • Kinderladen Purzelbaum
  • Schule am Teltowkanal
  • Kindergarten Fuli‑Kids

Ebenso ist die Riesestraße als Neuköllner Radweg definiert. In der Erholungsachse Gutshof Britz und Britzer Garten spielt die Route eine wichtige Rolle.

Wir möchten vermeiden, dass sich erst ein schwerer Unfall ereignen muss, damit hier schnell gehandelt wird. Unterstützen Sie uns im Kampf für eine Ampelanlage, die noch im Verlauf des Schuljahres 2021/2022 so schnell wie möglich eingerichtet werden soll.

Unterstützen Sie uns

Engagieren Sie sich für unseren Kiez und helfen Sie mit!